Inhalt

Trauernden Mitmenschen nach einem Todesfall zu begegnen stellt uns oftmals vor große Herausforderungen. Treffen wir auf Menschen in solch einer existentiellen Krise, laufen die sonst Sicherheit gebenden Routinen ins Leere und wir stehen orientierungslos vor dieser Erschütterung,
die der Tod oft mit sich bringt. Ein wichtiger erster Schritt ist es, die eigene Betroffenheit in solch einer Begegnung anzuerkennen.
 
Das Seminar lädt dazu ein, innere Prozesse von akut trauernden Menschen zu verstehen und sichtbar zu machen. Durch das Angebot von konkreten Hilfestellungen und Kompetenzen sollen künftige
Begegnungen in professioneller und authentischer Weise möglich werden.

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Das Trauma der Seele
  • Das Einmaleins der Notfallpsychologie
  • Die perimortale Trauerbegleitung
  • Die Realisierung des Todes
  • Normalisieren und Stabilisieren
  • Der Halt im Schuldgefühl
  • Die Wertschätzung eigner Unsicherheiten und Bedürfnisse

Ziele

  • Erlernen von angemessener Sprache mit Trauenden
  • Erkennen von Herausforderungen beim Umgang mit Trauernden
  • Aufbau von Kompetenzen im Umgang mit Trauernden

Methodik

Praxisnaher Vortrag, Beantwortung von Fragen, Diskussion

Zielgruppe

Personen, die mit Trauenden priv. oder beruflich Kontakt haben, z.B. Psychotherapeuten, Notfallpsychologen, Unfallpsychologen, Polizisten, Interessierte, die sich mit Tabu-Themen auseinandersetzen

Referent*in

Dr. Martin Prein

  • Thanatologe/Notfallpsychologe
Anmeldung:
https://wba.sfu.ac.at/anmeldung/1692902606725
Anforderungen
Sprachen
Muttersprache: Deutsch

Fakten
Ausbildungsart: E-Learning Seminar
Ausbildungsstart: 16. April 2024
Ort : online via ZOOM
Kosten: 79 Euro