Inhalt

Long-Covid aus interdisziplinärer Perspektive: Medizinische, psychische und soziale Auswirkungen

Diese Tagung findet unter der wissenschaftlichen Leitung von Univ.-Prof. Dr. Christiane Eichenberg & Univ.-Prof. Dr. Robert Bering statt.

Long-Covid bzw. die Covid-19 Krise hat unsere Gesellschaft vielschichtig getroffen, verändert und beeinflusst. Um dieser Vielschichtigkeit Rechnung zu tragen, wird die Tagung Long-Covid aus mehreren Perspektiven betrachten. Es werden psychische und medizinische Aspekte beleuchtet, aber eben auch gesellschaftliche Folgen und volkwirtschaftliche Veränderungen für die Arbeitswelt.

Long-Covid: Psychische Aspekte
Die Covid-19-Pandemie hat die psychische Gesundheit der Kinder und Jugendlichen stark in Mitleidenschaft gezogen, was sich bei Jugendlichen rasch zeigte. Vier Jahre nach dem ersten Lockdown werden nun auch die Folgen bei den jungen Kindern sichtbar. Wenig beachtet blieben die Folgen für die kognitive Entwicklung – Ergebnisse einer eigenen empirischen Studie dazu dokumentieren dies. Die WHO beschreibt unter Post Covid Condition eine Vielzahl von mittel und langfristigen Symptomen, die bei etwa 10-20% der Betroffenen auftreten. Die häufigsten dieser Symptome sind Müdigkeit, Atembeschwerden und kognitive Einschränkungen. Die Betroffenen sind zum Teil erheblich eingeschränkt in ihrem Alltag. Psychosoziale Folgen sind massiv, die Komorbidität mit Depression ist hoch. 

Long-Covid: Medizinische Aspekte
In den Vorträgen aus diesem Teil sollen die medizinischen Folgen von Long-Covid Erkrankungen im Zentrum stehen. Die vielseitigen Symptome, die eine Long-Covid Erkrankung mit sich bringen kann, werden beleuchtet. Es wird auch darauf eingegangen wie man diesen Symptomen entgegenwirken kann und welche Möglichkeiten es gibt diese einzudämmen.

Long-Covid: Ökonomische und soziale Aspekte
Im letzten Teil der Tagung stehen die Gesellschaft und die Ökonomie im Zentrum. Die Covid-19 Krise hat viele gesellschaftliche Veränderungen angestoßen oder nötig gemacht. Das hat Einfluss auf ganze Volkswirtschaften und auf für jeden einzelnen im eigenen Beruf. Es wird sowohl auf bestimmte Berufsgruppen eingegangen wie auch auf Beschäftigte im Allgemeinen und die ganze Gesellschaft.

Referent*innen

Dr. Michael Stingl, ao. Univ.-Prof. Dr. Barbara Juen, Univ.-Prof. Dr. Brigitte Sindelar, Univ.-Prof. Dr. Nico Dragano, Prof. Hannes Müller, Clarie Marie Rangon, MD,PhD
 
 

Programm

09:30 – 10:00 Uhr
Einlass

10:00–10:15 Uhr
Eröffnung durch wiss. Leitung
Univ.-Prof. Dr. Christiane Eichenberg & Univ.Prof. Dr. Robert Bering

10:15–11:00 Uhr
Long Covid – der lange Schatten auf Kindern und Jugendlichen 
Univ.-Prof. Dr. Brigitte Sindelar

11:00–11:45 Uhr
Psychosoziale Folgen von Post-Covid
ao. Univ.-Prof. Dr. Barbara Juen

11:45–12:30 Uhr
Medizinische Folgen von Long-Covid
Dr. Michael Stingl

12:30–13:45 Uhr
Mittagspause

13:45–14:30 Uhr
Non-invasive Vagus Nerve Stimulation: The etiological and affordable solution to finally disperse the fog, after the storm 
Clarie Marie Rangon, MD,PhD

14:30–15:15 Uhr
Covid-19 Pandemie – Folgen für Gesellschaft und Wirtschaft
Prof. Hannes Müller

15:15–16:00 Uhr
Long Covid bei Beschäftigten: Ausmaß, Risikoberufe und Folgen
Univ.-Prof. Dr. Nico Dragano

Weitere Informationen: https://weiterbildungsakademie.sfu.ac.at/de/fortbildung/long-covid-tagung-2024-online/
Anmeldung online: https://wba.sfu.ac.at/anmeldung/1705607142516
Anmeldung Präsenz: https://wba.sfu.ac.at/anmeldung/1705607142550

Anforderungen
Sprachen
Deutsch, Englisch

Fakten
Ausbildungsart: Blended Learning
Ausbildungsstart: 4. Mai 2024
Ort : Sigmund Freud Privatuniversität, Freudplatz 1, 1020 Wien & online via ZOOM
Kosten: 160 Euro